Maklerpool blau direkt übernimmt 49 Prozent der Gesellschaftsanteile am Softwarehaus ObjectiveIT

Der Maklerpool blau direkt übernimmt 49 Prozent der Gesellschaftsanteile am Softwarehaus ObjectiveIT. Dieser ist auf dem Markt durch seinen KV-Vergleichsrechner „Levelnine“ bekannt.

Der Maklerpool blau direkt setzt seine im August 2017 angekündigte Einkaufstour fort. Damals hatte das Lübecker Unternehmen den IT-Dienstleister HT-Maklerservice übernommen. Damit geht der Kampf um die Software-Häuser der Branche in die nächste Runde. Erst im Mai 2017 hatten die Gesellschafter des Maklerpools Fonds Finanz den IT-Dienstleister softfair, einen der größten Anbieter von Verwaltungs- und Vergleichsprogramme für Versicherungsvermittler, übernommen. Im Juli folgte dann der nächste große Deal. Der britische Software-Anbieter Acturis schluckte das Softwarehaus Lutronik und dockte es an den bisherigen Wettbewerber Assfinet an.
Anzeige

Während blau direkt mit der Übernahme des Softwarehauses HT-Maklerservice die Vergleichsrechner in der Lebensversicherungssparte neu ausrichten wollte, kommt nun eine andere wichtige Sparte auf den Plan. So habe sich der Pool auf die Übernahme von 49 Prozent der Gesellschaftsanteile am Softwarehaus ObjectiveIT geeinigt. Die restlichen Anteile sollen im bisherigen Gesellschafterkreis verbleiben. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Der IT-Dienstleister aus Burscheid ist vor allem durch seinen Vergleichsrechner für Krankenversicherungs-Tarife „Levelnine“ bekannt. Während der Pool durch die Zusammenarbeit vor allem Einsparmöglichkeiten beim Bau eigener Vergleichsprogramme sieht, stünden dem Softwarehaus dadurch jährlich zusätzlich sechsstellige Beträge zur Verfügung. Das schaffe mehr Möglichkeiten, um die Angebote weiter auszubauen. Gleichzeitig solle das Angebot auch weiterhin frei für alle Marktteilnehmer verfügbar sein.

Teilen