KRESTA Industries mit Sitz in St. Andrä/Österreich übernimmt von der Cross Informatik 50,01 % der Anteile von TRIPLAN

Die KRESTA Industries mit Sitz in St. Andrä/Österreich ist ein international tätiger Anlagenbaukonzern mit rund EUR 180 Millionen Umsatz

Das TRIPLAN-Konzept basiert auf diesen Kernpunkten:

  • Enge Zusammenarbeit mit den Entwicklungs-, Produktions- und Ingenieurteams der Betreiber in allen Projektphasen vom Conceptual Design bis zur Inbetriebnahme der Anlage
  • Effiziente Integration von state of the art Planungswerkzeugen wie die im Hause TRIPLAN entwickelten Softwaretools, z.B. TRICAD („Von Ingenieuren, für Ingenieure“)
  • Aufbau von zentralen Lifecycle-Datenbanken für die Betreiber aus den im Rahmen der Projektbearbeitung entwickelten Engineering-Datenbanken
  • Professionelles Projektmanagment und -controlling durch erfahrene Projektleiter

Es ist nich ungewöhnlich, dass ein Industrieunternehmen sich bei branchenorientierte technische Softwareunternehmen beteiligt. So hat die SANDVIK Holding GmbH vor  vielen Jahren die  TDM Systems erworben, die  seit 1987 Software für die Organisation von Werkzeug- und Betriebsmitteldaten entwickelt.

Dies zeigt wie sich Maschienenbauer und Softwareentwickler immer näher kommen (m2m)