Die Gestaltung der Nachfolgeregelung für IT-Unternehmer ist Arbeit für einen M&A-IT-Spezialisten

Grund dafür ist die komplexe Bewertung von IT-Unternehmen, die sich stark von denen anderer Branchen unterscheidet.

Deshalb ist es umso erstaunlicher, dass IT-Unternehmer versuchen Ihr Unternehmen über Internetplattformen wie z.B. die www.dub.de des Handelsblattes zu veräußern. Dort werden IT-Unternehmen mit niedrigen Umsätzen zwischen 500 T€ und ca. 2 Mio. € zu Traumpreisen angeboten.

Die Darstellung des Verkaufsobjektes weist i.d.R. immer enormes Wachstumspotential auf das der bisherige Eigentümer aber merkwürdigerweise nicht selbst umsetzen konnte. Besonders skurril wird es dann, wenn das Unternehmergehalt mit Beträgen von 40 – 60 T€ angegeben wird. Die Kaufpreisforderung beträgt dann oft ein Mehrfaches des Umsatzes.

Generell sind IT-Unternehmen mit Umsätzen unter 2 Mio. € wesentlich schwerer zu veräußern als die, die einen Umsatz von über 2 Mio.€ erwirtschaftet haben. Aus unserer Erfahrung betrifft dies auch IT-Unternehmen die in dieser Spanne befinden und bisher sehr gute Ergebnisse erwirtschaften.

Für IT-Unternehmer die vor einer Nachfolgeregelung stehen ist es deshalb besonders wichtig sich bereits ca. 5 – 7 Jahre vorher mit diesem nicht trivialen Thema zu beschäftigen.

Auch, wenn Wachstum nicht alles ist, so ist die Unternehmensgröße ein wichtiger Wertindikator.

Wir sind der Überzeugung, dass IT-Unternehmer ggfls. ganz anders agieren und planen würden, wenn sie ihren Unternehmenswert kennen würden. Andernfalls bleibt nur zu hoffen, dass die bereits umgesetzte Vorsorge ausreicht und den Erwartungen entspricht.

Wie gehen IT-Unternehmer am besten vor, um sich diesem Thema zu nähern und möglichst umfängliche Informationen von kompetenter Seite zu holen, ohne exorbitante Honorare zahlen zu müssen?

Die connexxa hat speziell für die IT-Branche ein Unternehmerseminar entworfen in dem alle relevanten Themen anschaulich dargestellt werden. Das Seminar wurde 2012 von der „Initiative Mittelstand“ in der Rubrik „Wissensmanagement“ ausgezeichnet.

Die Teilnehmer kamen aus:

  • Branchensoftwarehäuser,
  • Systemhäuser,
  • Projektunternehmen,
  • Rechenzentren,
  • individual Softwareentwicklungshäusern,
  • CAD-Unternehmen,
  • technischer Softwareentwicklungshäuser und
  • von Softwaretoolherstellern.

Die nächsten Seminartermine sind am 27.3.2014 in Vösendorf bei Wien, Teilnehmer können das Seminar mit einem Wien-Wochenendtrip verbinden und so mit Abstand vom eigenen Unternehmen Pläne für die Zukunft zu schmieden. Am 1.4.2014 findet das Seminar in Hannover statt.

Anmeldeformular und Agenda, 1.4.14 Hannover: Anmeldeformular-1-4-2014

Anmeldeformular und Agenda, 27.3.14 Wien-Vösendorf: Anmeldeformular-Wien-März-2014

Teilen