Die CSS Computer Software Studio GmbH wir CSS AG

Die CSS Computer Software Studio GmbH, einziger Anbieter einer 100%ig integrierten Unternehmenssoftware für den Mittelstand, hat ihre Rechtsform geändert und firmiert künftig als CSS AG. Damit stellt das Unternehmen die Weichen für mehr strategisches Wachstum und eine schnellere Expansion. Die Umfirmierung in eine deutsche
Aktiengesellschaft wurde mit der Eintragung in das Handelsregister Fulda am 29. Juli 2015 rechtswirksam.

Künzell, 10. August 2015 – Im Hinblick auf das strategische Wachstum des Unternehmens und eine schnellere Expansion wurde die CSS Computer Software Studio GmbH in die CSS AG umgewandelt. Der bisherige Geschäftsführer Michael Friemel (Markt & Strategie) übernimmt den Vorstandsvorsitz, das Ressort Finanzen und Personal verantwortet im Vorstand der bisherige Geschäftsführer Armin Prinz. Aufsichtsratsvorsitzender ist der langjährige CSS-Firmenanwalt Roland Keller. Die mit Geschäftspartnern abgeschlossenen Verträge und Rechtsbeziehungen bleiben durch den Formwechsel unberührt.

„Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft ist ein weiterer Meilenstein in der strukturellen und organisatorischen Ausrichtung unseres Unternehmens“

so Michael Friemel, Vorstandsvorsitzender der CSS AG. „Die neue Rechtsform gibt uns mehr Flexibilität für das geplante Wachstum und eine schnellere Expansion. Wir werden uns künftig durch engere strategische Partnerschaften verstärken, sowohl was die Produktanbindung an weitere ERP Systeme betrifft als auch die Ausbreitung in die internationalen Märkte.“

Schon heute ist die CSS AG mit 175 Mitarbeitern (FTE 154 Mitarbeiter) an sieben Standorten in Deutschland eines der erfolgreichsten Softwarehäuser betriebswirtschaftlicher Standardsoftware im internationalen Markt. Seit der Gründung im Jahr 1984 richtet das Unternehmen seinen Fokus auf die Entwicklung und die Vermarktung innovativer Software speziell für mittelständische Unternehmen bis hin zu weltweiten Konzernen sowie öffentliche Verwaltungen und soziale Einrichtungen. Mit der neuen Rechtsform sieht CSS nun beste Voraussetzungen für strategische Partnerschaften, um das firmeneigene Produktportfolio betriebswirtschaftlicher Software (eGECKO) mit branchenspezifischen Komplettlösungen stetig zu erweitern.