Hidden Champion Solitea AG übernimmt den ERP-Anbieter JET ERP Betriebsgesellschaft mbH

Österreichischer Markteinstieg der Solitea AG durch Erwerb von 100% der JET ERP Betriebsgesellschaft mbH. Die Solitea Holding, die im tschechischen und slowakischen Markt zu den größten Anbietern von ERP- und HR-Informationssystemen für die Wirtschaft und die öffentliche Verwaltung gehört, gab die Übernahme von 100% der JET ERP Betriebsgesellschaft mbH bekannt. Die Solitea Holding war bisher im tschechischen und slowakischen Markt tätig und erweitert mit diesem Schritt ihre Aktivitäten auch auf den deutschsprachigen Raum.

Die JET ERP Betriebsgesellschaft, bekannt unter dem früheren Namen Data Systems Austria, ist ein österreichisches IT-Unternehmen mit einer sehr langen Tradition. Gegründet wurde sie bereits im Jahr 1946, von 1971 bis 1991 gehörte sie zum Philips Konzern. Das Unternehmen ist ein erfolgreicher Anbieter von Lösungen in den Bereichen Finanzbuchhaltung und ERP Systemen, insbesondere in Branchen wie Industrieproduktion und Handel und konzentriert sich auf kleine und mittlere Unternehmen im deutschsprachigen Markt. Zu ihren namhaften Kunden zählen unter anderem KTM, PayLife oder Rupp Käse.

„Für die Solitea Holding ist der Kauf der JET ERP Betriebsgesellschaft eine enorme Chance zur Erweiterung ihrer Aktivitäten in deutschsprachigen Ländern“, sagt Martin Cígler, Vorstandsvorsitzender von Solitea. „JET ERP ist ein auf dem Markt etabliertes und renommiertes österreichisches Unternehmen mit einem Team ausgezeichneter Mitarbeiter, die über enormes Know-how verfügen. Für uns ist es eine Chance, relativ schnell mit Produkten, die die JET ERP heute noch nicht anbietet, auf deutschsprachige Märkte vorzudringen – beispielsweise mit dem Cloud-Fakturierungsdienst iDoklad, aber auch dafür, die Lösungen der JET ERP nach Tschechien und in die Slowakei zu bringen.“

Über die Solitea AG

Die Holding Solitea gehört seit ihrer Gründung zu den größten Anbietern auf dem tschechischen und slowakischen IT Markt. In der Tschechischen Republik, der Slowakei und in Österreich beschäftigt sie mehr als 400 Angestellte, die konsolidierten Umsätze betragen über 22 Millionen Euro. Die Entscheidungsträger der Solitea bilden ein starkes Team, dem Experten mit langjähriger Erfahrung wie Martin Cígler, Gründer von Cígler Software, Martin Fedor, Partner der J&T Finance Group, sowie Michal Mácel und Jan Tomíšek, die ehemaligen Aktionäre der Tochtergesellschaft Vema AG, angehören.

www.solitea.cz/de