Busymouse wird vom Cloud-Anbieter Dogado übernommen und festigt seine Marktposition

Der Cloud-Anbieter Dogado hat den Marktbegleiter Busymouse übernommen. Dessen Marke soll zur Channel-Marke innerhalb der Dogado-Gruppe weiterentwickelt werden.

Damit ist die Busymouse ab sofort eine 100-prozentige Tochter der Dogado. Die beiden Geschäftsführer Thimo Groneberg und Jan-Michael Lohr werden ihre Funktionen weiterhin ausüben. Der Standort Hannover soll  bestehen bleiben, an dem der Hoster zwei Rechenzentren betreibt. „Wir werden ‚Busymouse‘ konsequent als Channel-Marke innerhalb der Dogado-Gruppe weiterentwickeln“, kündigt Daniel Hagemeier, CEO von Dogado, an. „Damit geben wir ein klares Commitment gegenüber unseren Partnern aus dem klassischen IT-Channel ab.“

Das Geschäftsmodell von Busymouse ist stark auf den indirekten Vertrieb ausgerichtet, der etwa zwei Drittel der Erlöse ausmacht. Die Nähe zum Channel ergibt sich aus dem Ursprung des Hosters, der als Spin-off aus dem Systemhaus List & Lohr hervorging. Die Services werden unter anderem als White Label bereitgestellt, sodass Partner sie unter ihrer eigenen Marke weiterverkaufen und Support dafür anbieten können. Bei der Vermarktung über den Channel setzt das Unternehmen auf ein zweistufiges Modell. Distributionspartner ist der ebenfalls in Hannover ansässige Cloud-Spezialist Acmeo.

Ein Schwerpunkt von Busymouse liegt auf der Bereitstellung von Microsoft-Diensten wie Hosted Exchange, SharePoint, Lync und Dynamics CRM. Auch bei Dogado bilden Microsoft-Angebote ein wichtiges Geschäftsfeld, in dem sich die Dortmunder im August 2015 durch den Zukauf des Providers Simple-ASP verstärkten. Somit entsteht durch die aktuelle Übernahme einer der führenden Microsoft-Hoster im deutschen Markt.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir unser Wachstumspotenzial langfristig effizienter ausschöpfen können, wenn wir es mit der Hosting-Kompetenz von Dogado bündeln“, begründet Groneberg die Entscheidung für den Verkauf des Unternehmens. Die Dortmunder agieren bereits seit etwa 15 Jahren am Markt. Zudem könne sich Busymouse durch den klaren Fokus auf den Channel „künftig ganz dem Bedarf und den Themen der Reseller widmen“. Ihre Services vermarkten die Hannoveraner mittlerweile über fast 1.000 Systemhauspartner.