circ IT übernimmt den SAP Dienstleister Manß & Partner GmbH

Die „circ IT“ GmbH & Co. KG, IT-Dienstleister für Medienunternehmen, übernimmt zu 100 Prozent die Anteile des SAP Beratungshauses Manß & Partner GmbH aus Wermelskirchen. Die circ IT GmbH & Co. KG gehört mehrheitlich zur Rheinische Post Mediengruppe. Eine entsprechende Vereinbarung zur Übernahme aller Anteile durch die circ IT GmbH & Co. KG haben beide Partner geschlossen. Das Bundeskartellamt hat diesem Erwerb bereits zugestimmt, teilte die Rheinische Post am Freitag mit.
Die Manß & Partner GmbH unterstützt mittelständische Kunden und einige bedeutende Großunternehmen bei der Optimierung von Geschäftsprozessen über SAP-Systemimplementierungen und SAP-Systemintegrationen bis hin zum Upgrade sowie der Migration von SAP-Systemen. Das 1991 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 65 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 13 Millionen Euro.

Die bisherigen Gesellschafter Karl-Heinz Manß und Christian Manß haben mit diesem Schritt eine langfristige Perspektive für das Unternehmen weiterhin sichergestellt. Im Vordergrund steht, wie bisher, ein hohes Maß an Kontinuität und Qualität. Der bisherige Geschäftsführer Guido Hübner führt weiter die Geschäfte. „Das Team von Manß & Partner verfügt über eine hohe Expertise im SAP-Consulting und arbeitet mit einem sehr leistungsfähigen Entwicklungsteam für namhafte Kunden“, betont Michael Staade, Geschäftsführer der circ IT GmbH & Co. KG. „Beide Unternehmen werden von der gewonnenen Expertise profitieren.“ Zum Unternehmen: Die in Düsseldorf ansässige circ IT GmbH & Co. KG ist einer der größten IT-Dienstleister für Verlage in Deutschland. Sie beschäftigt rund 120 Mitarbeiter und betreut 30 Zeitungstitel sowie 25 Online-Portale. Sie unterstützt Unternehmen in allen technologischen und administrativen Fragen. Sie betreut mehr als 10.000 ADUser (AD=Active Directory) ermöglicht es, ein Netzwerk entsprechend der realen Struktur des Unternehmens oder seiner räumlichen Verteilung zu gliedern, sowie über 4600 SAP-Nutzer und betreibt mehr als 1500 physische oder virtuelle Server in zwei Rechenzentren. Das Unternehmen bindet über 130 Lokationen via WAN an und stellt mehr als 8000 Telekommunikations-Ports bereit.

Teilen