Main startet internationale GRC-Softwaregruppe nach Übernahme von Blika und audimex

Die connexxa begleitete die “shareholder” der audimex ag beim Unternehmensverkauf an Main Capital Partners

Main Capital Partners (“Main”) gibt heute den Roll-out eines internationalen Softwarekonzerns bekannt, der sich auf Lösungen für Governance-, Risk- und Compliance-Prozesse (“GRC”) spezialisiert hat. Diese strategische Entwicklung folgt auf den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der schwedischen Blika Solutions (“Blika”) und die sofortige Aufnahme von audimex in Deutschland als erstes Add-on-Portfoliounternehmen. Die finanziellen Details für diese Transaktionen wurden nicht bekannt gegeben.

Blika mit Hauptsitz in Stockholm stellt die erste nordische Plattforminvestition aus dem Main Foundation I-Fonds dar, der im Oktober 2021 für innovative, wachstumsstarke Softwareunternehmen aufgelegt wurde.

Main wird die Gruppe dabei unterstützen, ihre Position in Europa durch eine Kombination aus organischem Wachstum, das sich zunächst auf Partnerschaften konzentriert, sowie einer selektiven Buy-and-Build-Strategie weiter zu stärken.

Die Akquisition von audimex ist der erste strategische Schritt, um die internationale Marktposition von Blika zu stärken und die Produktpalette mit ergänzenden GRC-Funktionalitäten weiter auszubauen. Blika ist bekannt für seine SaaS-Plattform, die sich auf Rechts-, Personen- und Steuermanagementaktivitäten konzentriert. audimex bietet umfangreiche Audit- und Compliance-Management-Software.

In Partnerschaft werden diese Unternehmen eine umfassende GRC-Suite sowohl für den DACH- als auch für den nordischen Markt anbieten. Blika verfügt bereits über einen grossen Kundenstamm aus europäischen und globalen multinationalen Unternehmen, darunter Fortune-500-Unternehmen. audimex betreut weltweit über 200 Kunden mit starkem Fokus auf die DACH-Region.

Blika hat ein modulares, erstklassiges SaaS-System entwickelt, mit dem Unternehmen komplexe Strukturen von Rechtsträgern überwachen können, um eine ordnungsgemäße Governance und Compliance zu gewährleisten. Diese Plattform unterstützt Unternehmen bei der Einhaltung komplexer steuerlicher, rechtlicher und Verrechnungspreisvorschriften wie DAC6 und IFRIC 23.

Peter Öhling, CEO von Blika, kommentierte:
“Wir freuen uns sehr, in diese nächste Wachstumsphase einzutreten, da wir unser Unternehmen gemeinsam mit der Unterstützung von Main und audimex weiterentwickeln wollen. Unsere Best-of-Breed-Plattform ist international skalierbar und bietet Unternehmen in der gesamten DACH-Region starke Vorteile. Mit der Unterstützung von Main wollen wir unser Wachstum international beschleunigen, beginnend mit dem deutschen Markt. Durch die Ergänzung unserer Plattform um ergänzende Dienstleistungen von audimex können wir einen echten Mehrwert für unsere bestehenden und zukünftigen Kunden schaffen.”

Dr. Stefan Berchtold, Geschäftsführer der audimex, ergänzt:
“Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Blika und Main. Nach 20 Jahren Wachstum des Unternehmens ist dies ein großer strategischer Schritt für audimex. Starke Partner an unserer Seite zu haben, bedeutet, dass wir jetzt in der Lage sind, viel schneller zu wachsen und zu skalieren, insbesondere in Nordeuropa. Durch die Partnerschaft mit Blika können wir unsere Kunden mit einem viel breiteren Portfolioangebot unterstützen.”

Zunehmender Druck, komplexe internationale Vorschriften einzuhalten

Die GRC-Softwarebranche sieht sich einem zunehmenden Druck von Unternehmen ausgesetzt, komplexe internationale Vorschriften und Protokolle einzuhalten. Der Markt für Entity-Management-Software wird bis 2026 voraussichtlich um mindestens 17% pro Jahr wachsen. Gleichzeitig wird der Markt für Auditmanagement-Software, der den Auditierungsprozess automatisiert und vereinfacht, von ähnlichen regulatorischen Markttrends beeinflusst und wird voraussichtlich bis 2027 jährlich um 12% wachsen.

Wessel Ploegmakers, Partner und Co-Head of Nordic Activity bei Main, fasst zusammen:
Neue Marktvorschriften wie Country-to-Country-Reporting und DAC6 haben zu einer erhöhten Nachfrage nach Entity-Management-Systemen geführt, um ihre Daten zu zentralisieren und Unternehmen während des gesamten Compliance- und Reporting-Prozesses zu unterstützen. Main sieht diesen Markt daher als ein großartiges Spielfeld für Blika, um eine echte europäische Marktführerschaft zu etablieren.”

Blika Lösungen

Seit 1989 ist Blika ein führender Partner bei der Unterstützung der Digitalisierung von Steuer- und Rechtsabteilungen großer multinationaler Unternehmen und stellt die digitale Infrastruktur zur Verfügung, um Effizienz zu erreichen, die Qualität zu steigern und Arbeitsabläufe zu automatisieren. Blika unterstützt grosse und mittelständische Konzerne mit Lösungen für die strukturierte und durchsuchbare Erfassung, Sortierung, Speicherung, Analyse und Darstellung von steuerlichen, rechtlichen, finanziellen und verwandten Informationen. Dieses Wissen fließt in die Lösungen ein, die den Kunden von Blika einen einzigartigen Mehrwert bieten. Blika hat seinen Hauptsitz in Stockholm mit weiteren Büros in Kalmar und Oskarshamn und beschäftigt 20 Vollzeitstellen.

audimex

Als Anbieter und Entwickler komplexer Business-Lösungen für die interne Revision und Compliance bietet audimex seinen Kunden alle Leistungen aus einer Hand. Audimex hat sich in den letzten zwanzig Jahren zu einem global agierenden Unternehmen entwickelt, das seine Position am Markt als Entwickler und Anbieter hochwertiger Softwarelösungen für die interne Revision erfolgreich behauptet. An den Standorten Augsburg und Langen bedient audimex weltweit Kunden aller Größen und Branchen. Die Aktivitäten von audimex reichen von der Entwicklung von Softwarelösungen für die interne Revision und Compliance, über die Betreuung des Endanwenders und den technischen Support nach der Implementierung bis hin zum kompletten Hosting der Applikationen. audimex beschäftigt 45 FTE.

Wichtigste Kapitalpartner

Main Capital Partners ist ein führender Software-Investor in den Benelux-Ländern, DACH und skandinavien. Main verfügt über fast 20 Jahre Erfahrung in der Stärkung von Softwareunternehmen und arbeitet als strategischer Partner eng mit den Managementteams seiner Portfoliounternehmen zusammen, um nachhaltiges Wachstum zu realisieren und exzellente Softwarekonzerne aufzubauen. Main beschäftigt über 45 Mitarbeiter und hat Büros in Den Haag, Stockholm und Düsseldorf. Ab Oktober 2021 verwaltet Main ein Vermögen von über 2,2 Milliarden Euro. Main hat bis heute in mehr als 130 Softwareunternehmen investiert. Diese Unternehmen haben Arbeitsplätze für rund 4.000 Mitarbeiter geschaffen.

Offene Termine

18. IT-Unternehmertag 
26. / 27. September 2022
Frankfurt am Main